Equilibrium – It’s Me You Should Love

Equilibrium – Det er meg du skal elske Equilibrium – It’s Me You Should Love

Retrospektive, Norwegen 1965, 83 Min., 35 mm, norw. OF, engl. UT

Sieben junge Leute aus der Stadt kommen an einen Strand, um hier einen kurzen Campingurlaub zu verbringen. Sie wollen miteinander essen, trinken, tanzen und flirten. In den verschlossenen Jan sind gleich zwei Frauen verliebt, Nina und Kate. Doch auch der offen schwule Tänzer Roger liebt den jungen Mann; er hofft, dass auch er sich zu seiner Homosexualität bekennt. Dann aber lernt Jan die enigmatische Anna kennen, die mit ihrem Vater in einem luxuriösen Strandhaus lebt. In ihr erkennt er eine verwandte Seele … In Norwegen wurde männliche Homosexualität bis 1972 strafrechtlich verfolgt. „Equilibrium“ entwickelt das komplexe Psychogramm einer jugendlichen Clique, deren vollwertig anerkanntes Mitglied der schwule Roger ist. Und auch der Film erkennt seine Lebensweise als eine Ausdrucksform menschlicher Hinwendung und Liebe an, zu der die Elterngeneration nicht fähig war und ist. Einfühlsam offenbart er hinter der hedonistischen Fassade seiner jugendlichen Protagonist:innen Gefühle von Einsamkeit und Hilflosigkeit.

Regie Nils R. Müller

Drehbuch Nils R. Müller

Produzent:innen Nils R. Müller

Produktionsfirma

NRM-Film AS, Oslo

Festivalkontakt

National Library of Norway, Henrik Ibsens gate 110, 0203 Oslo, Mail: nb@nb.no, Web: www.nb.no

Cast Per Christensen (Jan), Guri Heitmann Müller (Anna), Egil Åsman (Roger), Lauritz Falk (Annas Vater), Helene Fosstvedt (Kristin), Didi Grimsgaard (Nina), Ole Hauki (Martin), Britt Mongstad (Kate), Ragnar Grant Stene (Paul)

Katalogseite PDF-Download

Vorstellungen

04.11.2022 22:15 Stadthalle 4 Link Cinestar