Opus #79 “Multidimensional”

Opus #79 “Multidimensional”

Immersion 360°, Dänemark / USA 1932, 10 Min., ohne Dialog

Der in Dänemark geborene Lichtkünstler Thomas Wilfred schuf mit seinen Lichtapparaturen eine neue Kunstform an der Schnittstelle von Technologie und moderner Kunst. Seine lichtmalerischen Kompositionen – meditative, nordlichtartige Farbsinfonien –, die er ohne musikalische Begleitung still präsentierte, zeigte er u. a. 1952 im Museum of Modern Art in New York. Opus #79 „Multidimensional“ wurde 1932 fertiggestellt. Der Mechanismus verwendet eine 150-Watt-Lampe, ein bemaltes Farbrad und Ferngläser, um Bilder auf einer 9-Zoll-Mattglasscheibe zu erzeugen, und war in ein hohes, schmales Gehäuse eingebaut. Anders als Luminar #52 und Clavilux Jr., die für Aufführungen vor Publikum vorgesehen waren, war Opus #79 „Multidimensional“ für die individuelle Betrachtung aus nächster Nähe gedacht. „Opus #79“ wurde abgefilmt und für den Dome adaptiert.

Regie Thomas Wilfred

Produktionsfirma clavilux.org

Katalogseite PDF-Download

Vorstellungen

03.11.2022 18:30 InfinityDome Link Cinestar
04.11.2022 18:00 InfinityDome
05.11.2022 20:15 InfinityDome Link Cinestar