Når mørket er forbi

Passing DarknessNår mørket er forbi / Passing Darkness

Retrospektive, Norwegen 2000, 90 Min., norw. OF, engl. UT

Josef Omgang ist Anwalt in Oslo. Seine Geburtsstadt Korshavn hat er schon als Kind verlassen, nachdem seine Mutter spurlos verschwand. Nun kehrt er dorthin zurück, um seinem Vater beizustehen. Vilhelm Omgang, Herr über die Omgang-Fischfabrik, ist bei seinem deutschen Partner, der als NS-Offizier nach Norwegen kam, hoch verschuldet. Gleichzeit versucht ein russischer Krimineller, den Fischexport an sich zu reißen. Josef sieht sich mit alten Familiengeheimnissen konfrontiert … In arktischer Landschaft kredenzt Knut Erik Jensen (einer „Variety“-Kritik zufolge) ein „kompliziertes, aber faszinierendes Gebräu aus Obsessionen, Mord, Sex, Geld, Familienschuld und Nachkriegspolitik“. Zu dessen sehenswerten Zutaten gehört auch eine historische Fischverarbeitungsmaschine, die von der vor 101 Jahren in Lübeck gegründeten Firma Nordischer Maschinenbau Rud. Baader hergestellt wurde.

Regie Knut Erik Jensen

Drehbuch Alf R. Jacobsen, Knut Erik Jensen, nach dem Roman „Tango Bacalao“ von Alf R. Jacobsen

Produzent Jan-Erik Gammleng

Produktionsfirma Barentsfilm AS, Vestre Nes 12A, 1387 Billingstad

Festivalkontakt Norwegian Film Institute, Dronningens gate 16, 0152 Oslo, Mail: post@nfi.no, Web: www.nfi.no

Rollen Stig Henrik Hoff (Josef Omgang), Snorre Tindberg (Vilhelm Omgang), Gunnel Lindblom (Anna), Gørild Mauseth (Doris), Nicholas Hope (Edvin), Dietrich Hollinderbäumer (Krebs), Lana Paouli (Tatjana), Gudmund Gulljord (Georg Tarafin)

Katalogseite PDF-Download