Helene

Helene

Wettbewerb Spielfilme, Finnland / Estland 2020, 122 Min., finn. OF, engl. UT

Seit 1902 lebt die finnlandschwedische Malerin Helene Schjerfbeck mit ihrer Mutter in einem Dorf fernab von Helsinki. Dort besucht sie der Naturliebhaber und Kunstdilettant Einar Reuter. Helene verliebt sich in den jungen Bewunderer ihrer modernen Malerei. Zwei Jahre verbringen sie gemeinschaftlich, in denen Helene den physisch attraktiven Mann auf die Leinwand bannt und künstlerisch fördert. Da erreicht sie eines Tages ein Brief von Einar. Er bricht ihr das Herz … Die unglückliche Liebesepisode nimmt Regisseur Antti J. Jokinen zum Anlass für eine eindringliche Studie des künstlerischen Schaffens von Helene Schjerfbeck, wobei er sich an der Farbpalette ihrer Gemälde orientiert und den künstlerischen Schaffensprozess mindestens so ernst nimmt wie die Liebesgeschichte, die er erzählt. Deren Protagonistin verleiht Laura Birn mit ihrer uneitlen Darstellung faszinierende Präsenz.

Regie Antti J. Jokinen

Drehbuch Antti J. Jokinen, Marko Leino, nach dem Roman von Raquel Liehu

Produzent Mikko Tenhunen, Antti J. Jokinen

Produktionsfirma Cinematic, Yrjönkatu 27, 00100 Helsinki, Mail: info@cinematic.fi, Web: www.cinematic.fi

Weltvertrieb Picture Tree International GmbH, Husemannstr. 7, 10435 Berlin, Mail: pti@picturetree-international.com, Web: www.picturetree-international.de

Festivalkontakt The Finnish Film Foundation, Kanavakatu 12, 00160 Helsinki, Mail: ses@ses.fi, Web: www.ses.fi

Rollen Laura Birn (Helene Schjerfbeck), Johannes Holopainen (Einar Reuter), Pirkko Saisio (Olga Schjerfbeck), Krista Kosonen (Helena Westermarck), Eero Aho (Magnus Schjerfbeck), Jarkko Lahti (Gösta Stenman)

Trailer

Katalogseite PDF-Download

Vorstellungen

Für diesen Film sind keine Vorstellungen angelegt.

Streaming

Film ausleihen